Bau des neuen Kesselhauses läuft nach Plan

Die Erneuerung des 1979 gebauten Kesselhauses ist eine der wichtigen aktuellen Neuinvestitionen des Georg Oest Mineralölwerks.

Statt den in die Jahre gekommenen Dampfkessel nur auszutauschen, fiel in der Planungsphase die Entscheidung, das gesamte Kesselhaus neu zu bauen, um damit auch technische Neuerungen nutzen zu können und von einem hohen Automatisierungsgrad zu profitieren.

Die neue Brennertechnologie ermöglicht nicht nur die wahlweise Nutzung von Heizöl oder Erdgas, sondern verbessert durch den optimierten Wirkungsgrad auch die ökonomische wie ökologische Effizienz der Anlage. Das bedeutet: höhere Leistung bei nahezu gleichbleibendem Energieaufwand. So können unter anderem z. B. die neuen beheizbaren Tanks mit versorgt werden, ohne die Umwelt zusätzlich zu belasten.

Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Cookies.